Kerstins Bücherreich

„Der Bücherwurm liest sogar die Bücher, die er rezensiert.“ Gabriel Laub (1928-98)

Archives: Dezember 2012

Ein paar sehr schöne Bücher, die mich noch im alten Jahr erreicht haben, möchte ich euch nicht vorenthalten. Die nächsten drei habe ich alle für den LoveLetter rezensiert und nun auch jeweils von der geschätzten Autorin das Buch mit einer zauberhaften Widmung bekommen. Tausend Dank dafür, ihr wisst war ihr mir bedeutet!

Das Erste gab es bereits vor Weihnachten, Nummer 2 und 3 nach den Feiertagen.

1. “Aaron” von Kim Landers

Klappentext (© Ubooks-Verlag):

Der Blutengel Aaron ist dem Mörder seiner Familie auf der Spur, Seraphiel und seine Verbündeten können sich ihm nicht ewig entziehen. Für Aaron ist es mehr als nur eine Mission, es ist sein Lebensinhalt. Auf seiner Suche trifft er auf die Ärztin Rebecca, die durch ihre Gabe, Krankheiten zu erfühlen, ins Visier dunkler Mächte geraten ist. Vom ersten Moment an fühlen beide sich unwiderstehlich voneinander angezogen. Doch ein Geheimnis aus Rebeccas Vergangenheit bringt beide in höchste Gefahr. Gemeinsam kämpfen sie gegen die höllischen Gegner und begeben sich auf die Suche nach der Wahrheit. Dabei geraten sie immer tiefer in ein Netz aus Verrat, Intrigen und Machtkämpfen …
Aaron und Rebecca müssen einander vertrauen, wenn sie gegen den übermächtigen Gegner bestehen wollen. Doch dann erfährt Rebecca, dass Aaron nach San Francisco gekommen ist, um auch sie zu töten.

2. “Die Drachenbraut” von Kristina Günak

Klappentext (© Ubooks-Verlag):

Dr. Josefine Rosenberg besitzt die Gabe der heilenden Hände und scheut sich nicht, sie auch gegen den Willen des Magischen Rates zu benutzen. Valentin Lazar, mächtigster aller Gestaltwandler, soll sie in ihre Schranken weisen. Doch Josefine widersetzt sich seiner Macht. Schnell entflammt die Leidenschaft zwischen den beiden Kontrahenten. Sollte Josefine tatsächlich eine Nachfahrin aus dem Volk der Vesna, der legendären Drachengefährten, sein?
Als Dunkelalben in die Welt der Menschen drängen, um sie mit ihrer düsteren Magie zu unterjochen, ist Valentin der Einzige, der sich ihnen entgegenstellen kann. Josefine ist bereit, an der Seite ihres Geliebten zu kämpfen. Doch der Drache hütet ein schreckliches Geheimnis, das ihrer aller Vernichtung bedeuten könnte.

Kristina Günak legt hier einen magischen Paranormal Romance Roman vor, der sich vor internationalen Vergleichen nicht zu verstecken braucht. Actionreich, romantisch und mit großem Können erzählt sie hier eine wundervolle Geschichte.

3. “Flammenzungen” von Sandra Henke

Klappentext (© Mira TB-Verlag):

Undurchschaubar, unwiderstehlich und gefährlich! Droht Amy an ihrer Lust für den sexy Bad Boy Lorcan zu verbrennen?Amy sollte sich von Lorcan fernhalten! Er saß im Gefängnis und lebt auf der Straße. Doch da ist etwas im Blick des sexy Bad Boys, das sie wie nie zuvor erregt. Und entgegen jeder Vernunft lässt sie sich auf eine wilde Affäre mit ihm ein. Aber so aufregend die sinnlichen Spiele zwischen ihnen auch sind, bleibt Amy trotzdem auf der Hut. Zu recht, denn ihr neuer Liebhaber ist nicht der, der er vorgibt zu sein, und ihre Begegnung war keineswegs Zufall. Wird Amy ihre Lust schließlich zum Verhängnis?

 

Außerdem hat mir Amazon die ersten beiden Bücher geliefert, für die ich meinen 50-Euro-Weihnachtsgutschein verwendet habe. Die anderen erscheinen erst Mitte Januar bzw. im Februar. Das wären:

“Quinns Unendliche Liebe” von Tina Folsom

Da ich bereits die ersten fünf Bände der “Scanguards-Vampirserie” der sympathischen Autorin in Buchform besitze, durfte natürlich auch dieser sechste Band nicht fehlen.

Als zweites musste ein Buch vom IVI-Verlag her, welches bereits im Herbst erschienen ist. Der Verlag hat einfach ein Händchen für gute Geschichten und diese interessiert mich ganz besonders:

“Renegade (Tiefenrausch)” von J. A. Souders

Es gibt auch eine Kurzgeschichte – “Ein dunkles Grab” – zu diesem Buch, momentan noch gratis für den Kindle, die ich mir bereits runtergeladen habe und vorab lesen möchte.

Eine ganze Reihe E-Books haben es zwischenzeitlich auch noch auf meinen Kindle geschafft, teils gratis im Rahmen der Kindl-Ebook-Tage, teils zum günstigen Preis oder als Gewinn bzw. Rezi-Exemplar. Darüber berichte ich dann aber anhand der Rezensionen. Lasst euch überraschen.

Kerstin at Sonntag, Dezember 30th, 2012 | Filed under: Neu eingetroffen | RSS 2.0 | TB | No Comments

 

Autor:

Stephenie Meyer
Verlag: Carlsen
ASIN:

B008M4U48O

E-Book: ca. 63 Seiten
Persönliche
Wertung:

 

 

Viel zu kurz, aber dennoch lesenswert

Inhalt:

Edward Cullen ist für Bella Swan vom ersten Augenblick an faszinierend und geheimnisvoll. Seine Schönheit haut sie schlicht um, aber warum begegnet er ihr so ablehnend, ja fast hasserfüllt? Die hier dargestellte erste Begegnung aus Edwards Sicht gibt darüber Aufschluss.

Meine Meinung:

Ja, ich habe einen neuen Kindle und dieser muss gefüttert werden. Da landet natürlich auch das ein oder andere Gratis-E-Book im Warenkorb und obwohl auch für mich nach dem Abschluss der Verfilmung das Thema eigentlich durch ist, war ich gespannt darauf, diese kleine Kurzgeschichte zu lesen, die der Verlag kostenlos zur Verfügung stellt.

Es war dann auch irgendwie wie ein Heimkommen, sofort ist man wieder drin in der Welt von Forks und den Geheimnissen der Cullens. Ich fand es unheimlich interessant, die erste Begegnung von Edward und Bella aus der männlichen Sichtweise und in diesem Fall aus der des Raubtiers nachzulesen. Nie hätte ich vermutet, welche starken Hass-Gefühle er ihr anfangs sogar entgegengebracht hat. Auf jeden Fall meisterhaft erzählt und für alle Fans der Reihe unbedingt lesenswert.

Einen Stern Abzug gebe ich, weil nirgendwo erwähnt wird, dass die angebotene Kurzgeschichte (Kapitel) lediglich ca. 40 % des E-Books ausmacht. Des Weiteren sind zwei Leseproben und zwar eine aus „Biss zum Morgengrauen“ und eine aus „Biss zum ersten Sonnenstrahl“ enthalten. Da das Lesen des ersten Bandes schon eine geraume Weile her ist und ich den Roman über Bree Tanner gar nicht kenne, habe ich aber auch diese gern gelesen.

Kerstin at Samstag, Dezember 29th, 2012 | Filed under: Fantasy/Paranormal,Meyer, Stephenie | RSS 2.0 | TB | No Comments

Selten habe ich der Postfrau so entgegengefiebert wie heute. Stand doch eins der schönsten Weihnachtsgeschenke, die ich mir in diesem Jahr selbst gemacht hatte, noch aus. Und dann war sie da, die Kurzgeschichtensammlung mit dem Titel:fliegecover

“Als Edda die Fliege in Feuerland traf”

Eine etwas andere Seite des Thrillerautors Arno Strobel lernt der Leser hier kennen und gleichzeitig seine ersten Schritte auf dem Weg zum erfolgreich veröffentlichten Autor.

Wer schon einmal eine Lesung von Arno besucht hat, wird diese Seite bereits kennengelernt haben. Mit feinem Witz und einem ironischen Augenzwinkern, teilweise voller Gefühl und sehr berührend, greift der Autor hier skurrile Alltagssituationen auf und zeigt uns seine Sichtweise darauf. Ich kenne bisher nur ein paar der Kurzgeschichten, aber natürlich folgt nach der Lektüre noch eine aussagekräftigere Rezension.

Das Buch ist nirgendwo im Handel, sondern nur bei den Lesungen oder direkt beim Autor zu erhalten (klickt dafür aufs Cover). Letzteres würde ich jedem wärmstens empfehlen, denn eine persönliche Widmung wie Arno sie schreibt, macht das Buch noch um einiges wertvoller.

Natürlich möchte ich euch auch meine Widmung nicht vorenthalten, und ich bin stolz und gerührt gleichermaßen von Arno als Freundin bezeichnet zu werden. Wir werden uns im Rahmen der Leipziger Buchmesse ganz sicher wiedersehen und darauf freue ich mich bereits unbeschreiblich.

 

fliegesignum

Kerstin at Donnerstag, Dezember 27th, 2012 | Filed under: Neu eingetroffen,Strobel, Arno | RSS 2.0 | TB | No Comments

 

Autor:

Antje Wagner
Verlag: Eigenpublikation
ASIN:

B00AP8FKIE

Ebook: ca. 32 Buchseiten
Persönliche
Wertung:
,5

 

 

Weihnachten mal anders

Inhalt:

Alicia Simon ist gern allein, was nicht alle in ihrem Umfeld verstehen können. Am Heiligabend hat sie es sich mit Marzipanstollen und einer heißen Schokolade so richtig gemütlich gemacht, als es an ihrer Tür klingelt. Völlig aufgelöst bittet ihr Nachbar Noel um ihre Hilfe bei einem Küchenmalheur. In der total verräucherten Wohnung kann er nicht bleiben und so lädt sie ihn für eine Nacht zu sich ein, ganz im Sinne der Nächstenliebe am Weihnachtsabend.

Am nächsten Tag wird Noel von seiner offensichtlich verwirrten Ex-Freundin aus der Wohnung geworfen und Alicia bietet ihm einmal mehr Asyl unter der Voraussetzung, dass er sich schnellstmöglich eine Wohnung sucht. Monate gehen ins Land und Alicia fragt sich immer mehr, wen sie sich da eigentlich in ihr Heiligstes geholt hat, doch um sich gegen ihre Zweifel zu wehren, fehlt ihr bereits die Kraft.

Meine Meinung:

Eine sehr unterhaltsame Weihnachtsgeschichte der etwas anderen Art wird hier leider auf viel zu wenigen Seiten von Antje Wagner geboten. Trotz der Kürze kann man sich sehr gut in Alicia hineinversetzen, obwohl man sie ab einem gewissen Zeitpunkt einfach nur noch schütteln und zum Aufwachen bringen möchte.

Besonders hat mir gefallen, dass zwar eine Menge Andeutungen bezüglich Noels Identität gemacht werden, es schlussendlich aber dem Leser überlassen bleibt, sich einen Reim auf ihn zu machen. Der Schreibstil der Autorin ist sehr ausgewogen und lässt einen direkt abtauchen in die Geschichte. Vor dem Ende, welches positiv aber auch negativ gewertet werden kann, mag man nicht aufhören. Das hier in überzogener Form dargestellte Ausnutzen seiner Mitmenschen findet so manche Parallele im wahren Leben und regt zum Nachdenken an.

Kerstin at Mittwoch, Dezember 26th, 2012 | Filed under: Fantasy/Paranormal,Literatur allg.,Wagner, Antje | RSS 2.0 | TB | No Comments

 

Autor:

David Safier
Verlag: Rowohlt TB Verlag
ISBN-10:

3499248115

Taschenbuch 302 Seiten
Persönliche
Wertung:

 

Nette Unterhaltung für zwischendurch

Inhalt:

Nachdem ihre große Liebe sie betrogen hat, will Marie nun Sven ehelichen, bevor ihre biologische Uhr ausgetickt hat. Sie bringt es allerdings dann wegen mangelnder Gefühlstiefe doch nicht fertig und lässt ihn vor dem Altar stehen. Als selbstmitleidiges Häufchen Elend wieder unter dem Dach ihres Vaters, der plötzlich eine osteuropäische Freundin aus dem Hut zaubert, die sogar noch jünger ist als sie selbst, begegnet Marie der Zimmermann Joshua. Er ist so ganz anders als alle Männer, die sie je kennengelernt hat, doch bei näherer Betrachtung scheint die Ursache schnell gefunden. Dieser Typ, der allen Ernstes behauptet Jesus zu sein, kann einfach nur einer Irrenanstalt verlustig gegangen sein. Mehrere Wunder jedoch belehren Marie eines Besseren und sie muss sich fragen, ob sie ihr Lebensglück gegen das Schicksal der Menschheit aufwiegen will.

Meine Meinung:

Nachdem ich von „Mieses Karma“ absolut begeistert war und mir auch „Plötzlich Shakespeare“ recht gut gefallen hat, veranlasste mich die jetzt anstehende Verfilmung des vorliegenden Romanes mit Florian David Fitz und Jessica Schwarz endlich mal mit der Lektüre zu beginnen.

Das Buch startet mit einem Gagfeuerwerk und genau dem Humor, den ich an David Safier so liebe. Leider flacht dieser zum Ende hin ein wenig ab und das Ganze wirkt stellenweise dann doch übertrieben albern. Wer mit Religion wenig am Hut hat wie ich, bekommt hier sogar noch die ein oder andere Bibelstunde gratis dazu, wirklich Gläubigen wird die Gratwanderung zwischen ernstem Hintergrund und Slapstick eher wie der Biss in eine Zitrone vorkommen.

Jeder mag einen anderen Humor haben und von hohem geistigen Niveau zeugen gewisse Vergleiche sicher nicht. Es handelt sich hier einfach um gute Unterhaltung. Ich habe mehrfach herzhaft lachen können und so die Welt um mich herum vergessen, mit all ihrer Dramatik und den täglich deprimierenden Meldungen. In dem Zusammenhang kann ich auch gut über einige Ungenauigkeiten oder konstruierte Abläufe hinwegsehen. Selbst eine Moral steckt in der ganzen Geschichte, und um diese zu erkennen, muss ein jeder selbst nur mal ein wenig den Mut aufbringen in sein Innerstes zu schauen.

Ich freue mich jetzt auf den Film und werde sicher auch weitere Bücher des Autors lesen, wobei sich „Happy Family“ bereits in meinem Regal befindet.

Kerstin at Mittwoch, Dezember 26th, 2012 | Filed under: Humor,Safier, David | RSS 2.0 | TB | No Comments

Ein paar Bücher haben mich dann auch in dieser Woche erreicht. Zwei davon habe ich mir über Tauschticket gegönnt, womit meine Tickets leider gerade wieder zur Neige gehen. Beim Ersten handelt es sich um

“Die Poison Diaries 1 – Liebe ist unheilbar” von Maryrose Wood

Eine Werbung zu dem Buch habe ich in einem anderen kürzlich vom FJB Verlag gelesenen Roman gesehen und der fantasievolle Jugendroman hat mein Interesse geweckt.

Außerdem habe ich mich sehr gefreut, endlich

“Alles muss versteckt sein” von Wiebke Lorenz

erwischt zu haben. Ich wollte schon sehr lange mal einen der Jugendthriller der Autorin lesen, nachdem ich bereits so begeistert von den Dackel-Romanen ihrer Schwester Frauke Scheunemann bin, und ich auch schon eine Menge der gemeinsam unter dem Pseudonym Anne Hertz herausgebrachten Romane des Geschwisterduos besitze.

Des Weiteren erreichte mich ein Gewinn aus dem Adventskalender von Vorablesen. Dabei handelt es sich um folgende Bücher:

“Nichts als Erlösung” von Gisa Klönne sowie

“Einsteins Versprechen” von Alex Rovira und Francesc Miralles

Von Gisa Klönne durfte ich für Vorablesen bereits einmal ein Hörbuch aus der Reihe um Judith Krieger rezensieren. Der Inhalt klingt auf jeden Fall recht spannend. Wer meine letzten Posts aufmerksam gelesen hat, wird feststellen, dass ich das Buch über Einstein in diesem Monat bereits schon einmal gewonnen habe, allerdings als Hardcover. Dieses werde ich dann entweder verschenken oder zum Tausch anbieten, denn zweimal brauche ich es natürlich nicht.

 

Und zu guter Letzt hat mir der Weihnachtsmann in Person meiner Mama die “Shades of Grey”-Trilogie gebracht. Ja, ich gebe es zu, ich bin der Versuchung erlegen, mich dem Hype um die Romane zu ergeben. Ich will mir einfach selbst eine Meinung bilden, was dahinter steckt, und auch einen Vergleich haben, ob sie mit den Romanen einer meiner Lieblingsautorinnen im erotischen Bereich, Sandra Henke, mithalten können.

Worüber ich mich außerdem noch unheimlich gefreut habe, war ein 50 Euro-Amazongutschein, denn ich natürlich sehr wahrscheinlich auch in Bücher umsetzen werde. Über das Geschenk meines lieben Mannes, nämlich den neuen Kindle Paperwhite, werde ich nach einer ausführlichen Testphase dann selbstverständlich auch berichten.

shades

Kerstin at Dienstag, Dezember 25th, 2012 | Filed under: Neu eingetroffen | RSS 2.0 | TB | 2 Comments

 

Autor:

Krystyna Kuhn
Verlag: Arena
ISBN-10:

340106472X

Broschierte Ausgabe 298 Seiten
Persönliche
Wertung:
,5

 

Das geheimnisvolle Tal

Inhalt:

Verspätet kommen Julia und ihr Bruder Robert im abgelegenen Grace College, einem Elitecollege für Hochbegabte, in den kanadischen Rocky Mountains an und haben es daher schwer, sich in die bereits gebildeten Grüppchen einzufügen. Um Abhilfe zu schaffen, nehmen sie an der Einweihungsparty im Bootshaus teil. Doch dort kommt es fast zur Katastrophe. Robert sieht ein Mädchen in den See springen und folgt ihr, um sie zu retten. Er selbst gerät in Lebensgefahr und kann erst in letzter Minute geborgen werden. Am nächsten Tag wird ein Mädchen vermisst, doch niemand glaubt Roberts Geschichte, denn dieses saß im Rollstuhl und hätte es nie auf die Klippe geschafft. Die Geheimnisse im Tal häufen sich und Julia wird ebenso wie ihr Bruder von den Schatten ihrer Vergangenheit verfolgt.

Meine Meinung:

Das Tal von Krystyna Kuhn ist eine spannende Jugendbuchreihe, deren Ende bisher nicht abzusehen ist. Da die Season 1 vier Teile umfasst, stelle ich mal die Vermutung an, dass es insgesamt 16 Bücher werden könnten, jeweils 4 Stück pro Studienjahr am Grace College. Die Romane erscheinen auch im Abstand von 3 Monaten beim Arena Verlag und ich werde versuchen, mich schnellstmöglich an das aktuellste Buch heranzulesen.

Der erste Teil der Season 1 – „Das Tal“ beginnt relativ gemächlich mit dem Ankommen der Geschwister am Grace und Kennenlernen der Mitstudenten. Diese sind so unterschiedlich wie geheimnisvoll. Spätestens jedoch mit dem von Robert beobachteten Sprung des Mädchens ins Wasser und dem kurz darauf entdeckten Todesfall nimmt die Spannung nicht mehr ab.

Besonders die immer nur häppchenweise von der Autorin servierten Bruchstücke der Vergangenheit von Robert und Julia haben es in sich. Der Leser will unbedingt wissen, was die Albträume bedeuten, warum beide so „besonders“ sind und wird geradezu magisch ans Buch gefesselt. Das Tal selbst verbirgt auch viele Geheimnisse, die vorerst nur am Rande berührt werden, aber viel Potential für die Fortsetzungen bieten. Der Cliffhanger am Ende schließlich animiert zum direkten Loslaufen, um den nächsten Teil in seinen Besitz zu bringen und ohne Pause weiterlesen zu können.

Mich hat der Auftakt der Reihe sehr überzeugt und ich bin äußerst gespannt, was mich noch erwartet.

Kerstin at Mittwoch, Dezember 19th, 2012 | Filed under: All Age/Jugend,Kuhn, Krystyna,Thriller/Krimi | RSS 2.0 | TB | 2 Comments

Für alle, die es schon länger nicht mehr erwarten können, dass der Bookshouse Verlag endlich am 1. Januar 2013 startet, gibt es heute ein vorfristiges Weihnachtsgeschenk zum 3. Advent. Es können nämlich bereits alle 6 Januarerscheinungen als Ebook heruntergeladen werden und das zum halben Preis. Bei dem breit gefächerten Angebot ist sicher für jeden etwas dabei. Hier die Auswahl:

schattengrenzen“Glasseelen” von Tanja Meurer

Für die 19-jährige Camilla und ihre Freundin Theresa endet ein Museumsausflug mit einem Schock. Ein Mann stürzt sich vor ihren Füßen zu Tode. Seine Augen lösen sich in Staub auf, aus seiner Hand rollen blutige Augäpfel. Steht der Suizid in Zusammenhang mit einem wahnsinnigen Mörder, der sein Unwesen in Berlin treibt? Bereits mehrere junge Frauen sind ihm zum Opfer gefallen. Die verstümmelten Leichen verbindet ein grausiges Merkmal: herausgeschnittene Augen.

Obwohl sich Camilla und Theresa unter der Betreuung einer Psychotherapeutin und der Polizei in Sicherheit wähnen, nimmt der Serienkiller sie ins Visier. Von Panik getrieben gerät Camilla in die Unterwelt der Hauptstadt und stößt auf rätselhafte Menschen. Können der greise Amadeo oder der attraktive Chris sie vor ihrem fanatischen Verfolger retten? Mit dem Namen „Sandmann“ gibt Chris ihr einen entscheidenden Hinweis, doch der Killer ist nicht leicht zu überlisten. Um seinen Attacken zu entkommen, muss sich Camilla nicht nur ihrem Peiniger stellen. Sie entdeckt eine übersinnliche Fähigkeit, die vielleicht besser im Verborgenen geblieben wäre …

wisperwald

“Der Wisperwald” von Jörg Benne

Vincent und Julian verbringen eine Woche bei ihrer Großmutter auf dem Land. Als ihre Kaninchen in den angrenzenden Wisperwald entlaufen und sich die ungleichen Brüder auf die Suche machen, lernen sie schnell, warum der Wald diesen Namen trägt. Tiere und Pflanzen können sprechen.

Normalerweise beschützt der mutige Sentar Nuval alle friedlichen Waldbewohner und ihr besonderes Zuhause, doch der Bau eines Einkaufszentrums droht, alles zu zerstören. Jeder bisherige Versuch, das Unternehmen zu stoppen, misslang. Vincent will unbedingt helfen und ahnt nicht, in welch große Gefahr er sich damit bringt.

hexenkinder“Hexenkinder – Das Fenster in die Vergangenheit” von Sabine Bürger

Als die elfjährige Samantha von der abenteuerlichen Zeitreise ihrer Mutter erfährt, beschließt sie, ebenfalls den Sprung durch die "Geheime Pforte" zu wagen. Gemeinsam mit ihren Freundinnen, den Zwillingen Antonia und Anica, verschwindet sie in das mittelalterliche Magdeburg. Eine geplante Hexenverbrennung stellt Samantha vor eine schwerwiegende Entscheidung, doch das ist erst der Anfang ihres ungewöhnlichen Ausflugs in die Vergangenheit.

Ob es die Begegnung mit Mathilda, der Tochter der Kräuterfrau, den im Wald hausenden Gesetzlosen oder den Bergleuten ist, immer bleibt es für Samantha ein Kampf gegen den Aberglauben, die Grausamkeit und die Ungewissheit der damaligen Zeit. Sie lernt Missgunst und Niedertracht kennen, erfährt aber auch Liebe und Zuneigung. Als sie schwer krank wird, kann nur noch eine Rückkehr ins 21. Jahrhundert sie retten, doch diesen Weg hat sich Samantha verbaut …jenseitsdeswindes

“Jenseits des Windes” von Nadine Kühnemann

Yel, das Reich über den Wolken, befindet sich im Umbruch. Der König der herrschenden Valanen strebt nach einer Vergrößerung seines Reiches und sendet Armeen auf Eroberungsfeldzüge in die Grenzgebiete, um den magischen, aber friedfertigen Firunen das Land zu entreißen. Leroy ist einfacher Fußsoldat und träumt von einer ruhmreichen Laufbahn beim Militär. Auf einer Mission in den Grenzlanden machen seine Kameraden und er eine skandalöse Entdeckung. Die Nachricht verbreitet sich wie ein Lauffeuer und die Ordnung im gesamten Land bricht jäh zusammen. Leroy sieht sich gezwungen, in den Kampf zu ziehen, doch das Schicksal hält eine andere, unfassbare Aufgabe für ihn bereit.
Plötzlich liegt die Zukunft Yels in seinen Händen …

joline“Joline – Gen Tec Genesis” von Julia S. Heidrich

„Ich konnte nicht abdrücken. Vor mir stand das hässlichste Pferd, das ich jemals gesehen hatte, und ich konnte einfach nicht abdrücken.“

Anfangs sind es noch die Neugier und ihre beste Freundin Sina, die Joline in einen seltsamen Klub am Rande der Stadt treiben. Doch schnell stellt die 15-Jährige fest, dass es sich um einen Stützpunkt von Militanten handelt. Eine Gruppe, die sich dem Kampf gegen das Gentechnik-Unternehmen verschrieben hat, in dem Jolines Vater als Forscher arbeitet. Nach anfänglichem Misstrauen erliegt Joline den Einflüsterungen des charismatischen Anführers Zerberus und schließt sich den Aufständischen an. Ihr Auftrag: Die künstlich von PhönixGenTec geschaffenen Tiere zu töten. Als sie im Wald der Firma auf eines der reproduzierten Wildpferde trifft, kommt alles anders als geplant – und Joline muss sich entscheiden, ob sie ihrem Verstand oder ihrem Herzen folgen will …

“Mords-Crescendo” von Ute Kisslingmordscrescendo

Kommissarin Belle James, die den Anblick von Leichen nicht mehr ertragen kann, und ihr ehrgeiziger Kollege Jan Perkos stehen vor einem Rätsel. Auf dem Gelände einer abgebrannten Villa in der beschaulichen süddeutschen Kleinstadt Benenbach wurde eine Leiche in einer Bauerntruhe gefunden. Erschlagen und grausam verstümmelt. Bei ihren Ermittlungen geraten James und Perkos in ein Gespinst aus Lügen und Intrigen. Sie begegnen Ass, einem Junkie, der keiner ist. Sie lernen Graf von Ellenbach kennen, auf dessen Gelände die Tote gefunden wurde und der offensichtlich Dreck am Stecken hat. In den Mittelpunkt der Ereignisse rücken die Mitarbeiter der privaten Musikschule von Benenbach.

Die neu engagierte Querflöten-Lehrerin Annika Griebel ahnt, dass ihre Kollegen nicht immer die ganze Wahrheit erzählen. Als ein zweiter Mord geschieht, beginnt Annika auf eigene Faust zu recherchieren und gerät in tödliche Gefahr.

- Cover und Klappentexte © Bookshouse Verlag

Um zum entsprechenden Bild zu kommen, einfach auf das Cover klicken. Da ich ja das große Vergnügen habe, das Bookshouse-Team im Korrektorat zu unterstützen, kenne ich bereits drei der Geschichten und ich kann euch versprechen, es lohnt sich.

Kerstin at Sonntag, Dezember 16th, 2012 | Filed under: Allgemein | RSS 2.0 | TB | 1 Comment

 

Autor:

Melanie Hinz
Verlag: CreateSpace

ISBN-10:
ASIN:

1480289728  (9,99 Euro)
B00AEY8QM6 (4,99 Euro)

TB oder E-Book 253 Seiten
Persönliche
Wertung:

 

Entscheidung für die Liebe

Inhalt:

Gerade selbst der Kindheit entwachsen musste Katharina nach dem Tod ihrer Eltern die Verantwortung für ihren kleinen Bruder Ben übernehmen und ihm eine Mutter sein. Sie gibt ihr Bestes und neben dem Führen eines Coffeeshops bleibt wenig Zeit für ein eigenes Leben, geschweige denn eine ernsthafte Beziehung. Das ändert sich mit dem Einzug ihres neuen Nachbarn Jakob. Seinem Charme kann sie sich nicht lange entziehen, und in ihr erwacht eine ungeahnte Leidenschaft. Doch da ist auch noch Paul, Jakobs bester Freund und Partner in der gemeinsamen Arztpraxis, der sie ebenso wenig kalt lässt. Doch kann man zwei Männer lieben und daraus sogar eine alltagstaugliche Beziehung erwachsen lassen? Diesem Problem noch nachhängend holen die Schatten der Vergangenheit Kati aufs Schmerzlichste ein.

Meine Meinung:

In „Unerwartet“, dem neuesten erotischen Liebesroman von Melanie Hinz, ist der Titel wirklich Programm, denn die Entwicklung der Handlung bietet doch einige Überraschungen.

Ich habe erst kürzlich einen Roman gelesen, der auf eine gelebte Dreierbeziehung hinausläuft und war daher auf das Thema nicht gänzlich unvorbereitet. Von einer Ménage à trois liest man ja in Erotikromanen häufiger, doch meist bleibt dies ein Einzelfall zum Ausleben sexueller Fantasien. Um sich so ein Leben zu Dritt vorzustellen, muss man schon einige seiner moralischen Konventionen über Bord werfen und nicht jeder wird sich mit dem Gedanken anfreunden können. Ich für meinen Teil denke, wenn die Liebe groß genug ist, ist es durchaus vorstellbar, glaube aber auch, dass so etwas auf lange Sicht an der nicht toleranten Umwelt scheitern muss.

In jedem Fall ist es der Autorin wieder einmal gelungen, sich eine berührende Geschichte auszudenken, die genau so das Leben schreiben könnte und diese mit prickelnden, aber nie übertrieben vulgären Sexszenen zu spicken. Gerade das alles Hand und Fuß hat und nicht nur von einer Nummer zur nächsten gesprungen wird, macht das besondere Lesevergnügen aus. Durch die Ich-Erzählweise ist man hautnah an Katis Gedankenwelt beteiligt, kann ihre Zweifel, ihren Drang zur Selbstständigkeit und schlussendlich ihre Hingabe zu ihren beiden Männer so gut nachvollziehen.

Jakob dürfte Lesern des Vorgängerromans „Ungeplant“ noch gut in Erinnerung sein und es ist schön, dass auch er noch sein Glück finden durfte. Auch Paul ist ein Traumtyp und ich glaube, ich hätte auch Schwierigkeiten gehabt, mich zwischen beiden zu entscheiden.

Von der ersten Seite an fasziniert die Story und lässt den Leser nicht mehr los. Neben den wirklich heißen Szenen fehlt es auch nicht an Romantik, ernsten Alltagssorgen und einer berührenden Vergangenheit der weiblichen Protagonistin.

Auf den Punkt gebracht, ich kann „Unerwartet“ allen Lesern erotischer Liebesromane nur wärmstens ans Herz legen, genau wie die vorangegangenen Romane aus Melanie Hinz’ Feder, denn die Mischung aus Erotik und nachvollziehbarer Hintergrundgeschichte macht sie zu etwas extrem Besonderem.

Kerstin at Samstag, Dezember 15th, 2012 | Filed under: Erotik,Hinz, Melanie,Liebesroman | RSS 2.0 | TB | No Comments

Auch in dieser Woche hat mein Bücherregal wieder schönen Zuwachs erhalten. Aus dem Lyx-Verlag erreichte mich

“Limos” von Larissa Ione

Den Roman durfte ich für den LoveLetter bereits vorablesen und meine Rezension dazu ist in der aktuellen Dezemberausgabe des Magazins zu finden. Es handelt sich um den zweiten Teil der “Eternal Riders”-Reihe, einem Spin-off zur beliebten Demonica-Serie. In diesem Band wird sehr viel auf die Hauptreihe Bezug genommen, weswegen ich jedem Leser empfehlen würde, erst mal diese komplett zu lesen. Leider ist mit “Versuchung der Nacht” im Oktober 2012 erst der vierte Teil auf deutsch erschienen und es geht noch weiter.

Ebenso bei mir gelandet ist

“Lieblingslied” von Kevin A. Milne

Meine Rezension zu diesem Roman findet ihr in der Januar-Ausgabe vom LoveLetter. Soviel vorab, der berührende Roman wird alle Leser von Nicholas Sparks ganz sicher begeistern.

 

Zu guter Letzt hatte dann auch die Glücksfee mal wieder ihr Händchen im Spiel und mir einen Gewinn beim Adventskalender von den Buchgesichtern beschert. Freuen durfte ich mich über folgendes Buch, welches ich ohnehin schon länger mal lesen wollte:

“Engel der Nacht” von Becca Fitzpatrick

Die ersten beiden sind ja noch ziemlich neu, aber letzteres hat vielleicht schon der eine oder andere gelesen und mich würden eure Meinungen dazu interessieren. Lohnt es die Reihe weiter zu verfolgen?

Kerstin at Donnerstag, Dezember 13th, 2012 | Filed under: Neu eingetroffen | RSS 2.0 | TB | No Comments
Kerstins Bücherreich Besucher: web site traffic statistics