Kerstins Bücherreich

„Der Bücherwurm liest sogar die Bücher, die er rezensiert.“ Gabriel Laub (1928-98)

Archives: Dezember 2013

Auch in diesem Jahr gab es wieder jede Menge Adventskalender, die mit Buchgewinnen lockten. Die Blogs habe ich direkt mal ganz außen vor gelassen und nur hin und wieder bei einem der Verlage mitgemacht, weil mir schlicht die Zeit fehlte. Dennoch war die Glücksfee mir hold und hat mir nach den Feiertagen

“Harter Schnitt” von Karen Slaughter

aus dem Hause Randomhouse gebracht, worüber ich mich natürlich sehr gefreut habe. Bei der Autorin hänge ich ohnehin ziemlich hinterher mit ihrer ersten in Deutschland erschienenen Serie und natürlich ist auch dieses Buch der dritte Teil einer Reihe. Ich werde also demnächst mal in Bibliothek oder bei Tauschticket die Augen offen halten müssen nach “Tote Augen” und “Letzte Worte”. Da ich fast zwanghaft immer der Reihe nach lesen möchte, kann ich dieses Buch vorher leider nicht in die Hand nehmen.

Kerstin at Freitag, Dezember 27th, 2013 | Filed under: Neu eingetroffen | RSS 2.0 | TB | No Comments

Aufgrund eines Gutscheines mit dem großen A von einer ganz lieben Person habe ich mir selbst ein nettes Buchgeschenk zu Weihnachten gemacht, das ich noch am Heiligabend erhalten habe. Das Päckchen enthielt zum einen den achten Teil von Tina Folsoms Scanguards Vampir-Reihe

“Thomas’ Entscheidung”

Auf diese Gay-Love-Story freue ich mich ganz besonders, allerdings muss ich vorher noch ein paar andere Teile der Reihe inhalieren und habe dies auch ganz fest geplant, bevor ich Tina im Mai nächstes Jahr wieder in Berlin treffen werde.

Das zweite Buch, auf das ich auch unheimlich gespannt bin, ist der neue FITZEK. Sein letztes Buch hat mich ja weniger überzeugt, aber

“Noah”

soll sehr anders sein, und da ich gerade mein aktuelles Buch beendet habe, kann ich mich auch die restlichen Tage des Jahres jetzt ausgiebig damit befassen.

Kerstin at Freitag, Dezember 27th, 2013 | Filed under: Fitzek, Sebastian,Folsom, Tina,Neu eingetroffen | RSS 2.0 | TB | No Comments

Hallo, ihr Lieben!

Falls sich jemand tatsächlich über die Feiertage hier auf meinen Blog verirrt, so möchte ich es nicht versäumen, all euch Bücherverrückten da draußen ein wunderbares Weihnachtsfest, erholsame und gemütliche Feiertage und einen gesunden Rutsch ins Jahr 2014 zu wünschen. Genießt die Zeit mit einem guten Buch! Auf ein baldiges Wiedersehen im neuen Jahr!

weihnachten_milo_entspannt

Kerstin at Dienstag, Dezember 24th, 2013 | Filed under: Allgemein | RSS 2.0 | TB | 1 Comment

 

Autor:

Rachel Ward
Verlag: Carlsen Verlag
ISBN-10:

3551520526

Taschenbuch 304 Seiten
Persönliche
Wertung:

 

 

Wasser als tödliche Falle

Inhalt:

Die 16-jährige Neisha und die zwei 15- bzw. 17-jährigen Brüder Carl und Rob baden bei einem Unwetter im See. Es kommt zu einem tragischen Unfall. Carl ist nach der Entlassung aus dem Krankenhaus komplett ohne Erinnerungen, erkennt nicht einmal seine Mutter. Erst nach und nach kehren diese zurück. Warum hat Neisha so schreckliche Angst vor ihm? War es wirklich ein Unfall? Carl muss der Tatsache ins Auge sehen, dass er, sobald er nass wird, überall seinen toten Bruder sieht, der ihn beschimpft und dazu anstiften will, Neisha zu töten. Das Mädchen, dass er schon immer heimlich liebt, zu beschützen, wird sein vordringlichstes Ziel.

Meine Meinung:

Die Autorin schickt ihrem Buch eine Warnung voraus, dass es vielleicht für Opfer von Überschwemmungen oder Angehörige, die jemanden durch Ertrinken verloren haben, nicht die richtige Lektüre ist. Dem kann ich nur zustimmen. Durch die sehr bildhafte Sprache und eindringliche Darstellung des Wassers in seiner gefährlichsten Form, werden Bilder heraufbeschworen, die für solche Menschen sehr schmerzhaft sein dürften.

Der Roman kommt mit sehr wenigen Figuren aus, wobei das Hauptaugenmerk auf Carl liegt, dessen eigentliche Geschichte sich der Leser aufgrund des Gedächtnisverlusts mit ihm gemeinsam erarbeiten muss. Neisha bleibt ein wenig undurchsichtig und sprunghaft im Darlegen ihrer Gefühle. Carls Bruder Rob scheint ein echter Psychopath gewesen zu sein und man kann ihn nicht wirklich bedauern, auch wenn dies wahrscheinlich am zerrütteten Elternhaus liegen mag und den Grausamkeiten, die er schon als ganz kleines Kind mit ansehen musste.

Auch über den Tod hinaus ändert sich das nicht, wobei hier auch der Dreh- und Angelpunkt der Geschichte liegt, der für mich persönlich das größte Manko bedeutet. Haben wir es tatsächlich mit einem Mystery-Element und dem wiederkehrenden Geist von Carls Bruder zu tun, oder ist alles nur reine Einbildung eines vor Trauer verwirrten Geistes? Letzteres wäre an einigen Stellen dann doch etwas weit hergeholt. In der Mitte des Buches nimmt die Spannungskurve auch ein wenig ab, was aber durch ein aufregendes Finale wieder wettgemacht wird.

Ich habe erst im Nachhinein erfahren, dass „Drowning“ der Auftakt einer Trilogie ist. Das Buch könnte ganz gut allein stehen, dabei jedoch einige Fragen offen lassen. Mit einer Fortsetzung wird vielleicht Licht ins Dunkel gebracht und das Ganze dann etwas Rundes ergeben.

„Drowning – Tödliches Element“ reißt den Leser mitten ins Seelenleben eines trauernden Teenagers, wobei das Element Wasser in seiner Gefährlichkeit für jede Menge Gänsehautschauer sorgt. Ein etwas anderer Thriller für jugendliche Leser ab 14 Jahren.

Kerstin at Sonntag, Dezember 22nd, 2013 | Filed under: All Age/Jugend,Fantasy/Paranormal,Ward, Rachel | RSS 2.0 | TB | No Comments

 

Autor:

Samantha Young
Verlag: Ullstein Verlag
ISBN-10:

3548286429

Taschenbuch 361 Seiten
Persönliche
Wertung:

 

 

Wahre Liebe überwindet alles

Inhalt:

Als Jake Caplin aus Chicago in ihre Heimatstadt zog, war er für die damals 16-jährige Charley Redford die ganz große Liebe. Ein tragischer Unglücksfall entzweite sie und unter den Schmerzen der Trennung leidet Charley noch heute. Während ihres Austauschjahrs an einem College in Edinburgh steht Jake plötzlich vor der nunmehr Zwanzigjährigen, an seinem Arm eine neue Freundin. Alte Gefühle flammen wieder auf, doch wird sie ihm den Verrat an ihrer Liebe je verzeihen können?

Meine Meinung:

Mit ihrer New-Adult-Serie richtet sich Samantha Young an eine Leserschaft zwischen 16 und 25. Viel jüngeren Leserinnen würde ich das Buch nicht empfehlen, da es in den beschriebenen Sexszenen doch schon etwas deutlicher zugeht, als sonst ins Jugendromanen gewohnt.

Beginnend mit dem erneuten Aufeinandertreffen der Protagonisten in Schottland spielt die Handlung immer kapitelweise im Jetzt und in der Vergangenheit zur Zeit ihres Kennenlernens. So wird nach und nach auf den Grund des großen Vertrauensbruchs hingearbeitet, was einiges an Geduld erfordert und gleichzeitig das Lesetempo erhöht. Der Schreibstil der Autorin ist angenehm zu lesen und die tiefen Gefühle, sei es der Liebe wegen oder aufgrund des Schmerzes wurden für mich sehr gut transportiert.

Ob es in dem jungen Alter von 16 Jahren diese alles verzerrende Liebe für immer wirklich geben kann, sei dahingestellt. Aber okay, es soll Beispiele gegeben haben. Den Grund der Trennung fand ich ein wenig an den Haaren herbeigezogen und die daraus folgende Entwicklung nicht wirklich glaubhaft. Das langsame Aufeinanderzugehen und schlussendliche Ergebnis konnten mich jedoch überzeugen. Zudem gibt es genügend interessante Nebencharaktere wie die beste Freundin Claudia oder auch die anderen Mitglieder der Band The Stolen, die die Neugier auf eine Fortsetzung der Reihe anheizen.

„Into the Deep – Herzgeflüster“ bietet eine außergewöhnliche Liebesgeschichte, die tief geht und die Botschaft vermittelt, dass es sich lohnt, um seine wahre Liebe zu kämpfen.

Kerstin at Mittwoch, Dezember 18th, 2013 | Filed under: All Age/Jugend,Liebesroman,Young, Samantha | RSS 2.0 | TB | No Comments

 

Autor:

Hannah Harrington
Verlag: Darkiss (Mira)
ISBN-10:

3862788482

Taschenbuch 300 Seiten
Persönliche
Wertung:
,5

 

 

Schweigen als Therapie

Inhalt:

Im Fahrwasser des beliebtesten Mädchen an der Schule, ihrer besten Freundin Kristen, fühlt sich die 16jährige Chelsea so richtig wohl. Sie hängt förmlich an ihren Lippen und macht jede noch so große Dummheit mit. Ihr größter Fehler, sie ist unheimlich geschwätzig und setzt für ihr Leben gern Gerüchte in die Welt. So ist es auch kein Wunder, dass sie, als sie auf einer Silvesterparty angetrunken auf ihren Mitschüler Noah stößt, der mit einem Jungen rummacht, dies sofort vor ihrer Clique ausposaunt. Mit fatalen Folgen! Diese zwingen sie, ihre Handlungen zu überdenken und sie tut endlich mal das Richtige. Um durch unüberlegtes Reden nicht noch mehr Unglück zu verursachen, legt sie ein Schweigegelübde ab, was einen Spießrutenlauf an ihrer Schule für sie zur Folge hat, aber ihr auch zeigt, was echte Freundschaft bedeutet.

Meine Meinung:

In „Speechless“ packt Hannah Harrington gleich mehrere brisante Themen an. Zum einen wird die leider immer noch viel zu oft vorkommende Intoleranz gegenüber Homosexualität angesprochen, auf der anderen Seite erlebt der Leser hautnah eine Mobbing-Attacke gegen die Protagonistin nach der anderen.

Anfangs ist die Ich-Erzählerin Chelsea eine wenig sympathische Figur, stellt sie doch den klassischen Mitläufer dar. Aber wer will es ihr verübeln, in einer Welt, wo die richtige Modemarke und gutes Aussehen alles ist, was zählt.

Mit ihrer Entscheidung für das Richtige beweist sie großen Mut, auch wenn sie selbst immer wieder daran zweifelt. Aber genau das ist realitätsnah und sehr gut nachvollziehbar bei einem 16jährigen Mädchen. Ihr Schweigegelübde finde ich eine klasse Idee, mit der Situation umzugehen. Ich kann mir kaum vorstellen, wie schwer so etwas gerade für einen derartigen Charakter sein muss, dem reden über alles geht.

Die Eröffnung eines neuen Freundeskreises für Chelsea und auch das erste Aufblühen einer zarten Liebe geht behutsam vonstatten und wird von der Autorin sehr einfühlsam und glaubhaft beschrieben. Die Nebenfiguren sind sehr sympathisch, einfach Menschen, mit denen man selbst sehr gern befreundet wäre.

Chelsea macht im Laufe des Buches eine überzeugende Wandlung vom oberflächlichen Girlie zum gereiften Teenager durch, der wahre Werte zu schätzen lernt. Die Botschaft für mehr Toleranz und Verständnis ist unübersehbar, wird aber nicht mit der Keule verabreicht.

Das Cover ist sehr schlicht gehalten, wirkt aber gerade dadurch eindrucksvoll. Im Anschluss an die Geschichte werden noch einige Fragen zur Diskussion gestellt, über die es sich wirklich nachzudenken lohnt. Somit ist der Roman auch sehr gut geeignet, in der Schule, vielleicht im Deutschunterricht, besprochen zu werden, weil die enthaltenen Themen alle angehen und es an Aktualität nicht fehlen lassen.

„Speechless“ ist ein nachdenklich machendes Buch für junge Leser, dass mit einer eindringlichen Botschaft und einer zarten Romanze zu überzeugen weiß.

Mir wurde das Buch von Blogg dein Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Bestellen kannst du es auf direktem Weg hier.

Kerstin at Samstag, Dezember 14th, 2013 | Filed under: All Age/Jugend,Harrington, Hannah | RSS 2.0 | TB | No Comments

 

Autor:

Kristina Günak
Verlag: Selfpublishing
ASIN:

B00H6ZX9IW

E-Book Kurzgeschichte mit 43 Seiten
Persönliche
Wertung:

 

Weihnachten bei Eli

Inhalt:

Auch eine flippige Erdhexe, die ständig auf Weltrettungsmission unterwegs ist, hat sich ein paar besinnliche Tage über das Weihnachtsfest verdient. So weit der Plan. Doch wenn das Ganze auf ein Familientreffen der besonderen Art im Hegewald hinausläuft, bei dem zwei Ex-Engel, ein Werjaguar, ein Halbvampir, Mutter und Tochter Hexe nicht zu vergessen und man staune, zwei ganz normale Menschen, aufeinandertreffen, kann dies eigentlich nur im Chaos enden. Aber lest selbst!

Meine Meinung:

Kristina Günak, die Autorin der bisher aus drei Bänden bestehenden Reihe um die Hexe Elionore Brevent und ihre Freunde, hat sich für ihre Leser/-innen ein besonderes Nikolausgeschenk ausgedacht. Sie gibt nämlich einen Einblick, wie verhext ein Weihnachts- oder in diesem Fall besser Jul-Fest im Hause Brevent sein kann. Ein paar Tage kann man die Geschichte auf Amazon kostenlos erwerben, aber selbst die paar Cent, die sie vielleicht im Nachhinein kosten wird, ist sie allemal wert.

Für Kenner der Reihe bietet sich hier ein erfreuliches Wiedertreffen mit all den liebgewonnenen Figuren, verbunden mit der Hoffnung, dass es bis zum nächsten Band nicht gar zu lange dauert. Neueinsteiger werden aufgrund der Tatsache, dass Kristina Günak Fußnoten für sich entdeckt hat, bestens über die wichtigsten Umstände und Personenhintergründe informiert und sollten im Anschluss nicht zögern, tiefer in die Welt der Erdhexe einzutauchen.

Mit ihrem gewohnt unverwechselbaren Humor macht die Autorin das Lesen zu einem wahren Vergnügen, aber auch besinnliche Momente hat die Story zu bieten. Ich oute mich gern als großer Fan von Eli und vielleicht wirst du ja der nächste. Eine Leseprobe zum ersten Eli-Band ist übrigens auch im E-Book enthalten.

Kerstin at Freitag, Dezember 13th, 2013 | Filed under: Fantasy/Paranormal,Günak, Kristina,Humor | RSS 2.0 | TB | No Comments

Wie jedes Jahr zur Veröffentlichung eines neuen Thrillers verlost Arno Strobel eine exklusive Wohnzimmerlesung. Auch zum Erscheinen von “Das Rachespiel” findet dieses Gewinnspiel statt. Wäre das nicht eine tolle Gelegenheit, den sympathischen Thriller-Autor, der demnächst auch seinen ersten Jugendthriller veröffentlicht, mal im Kreise seiner Freunde persönlich und hautnah (okay, das hat sicher Grenzen) kennenzulernen?

Die Teilnahme ist ganz einfach: Schreibt in der Zeit vom 01.11.13 bis zum 18.01.2014 eine Mail an rachespiel@arno-strobel.de mit dem Betreff: Wohnzimmerlesung. Schreibt einfach, dass ihr gewinnen möchtet, gerne auch mit einer charmanten Begründung, warum. Ausgelost wird dann am 19.01.2014.

Geplant ist, die Lesung möglichst zeitnah zum Erscheinungstermin stattfinden zu lassen, die Details werden aber natürlich mit dem/der Gewinner/in abgesprochen.

Teilnahmebedingungen: Teilnehmen kann jede/r, die/der zum Zeitpunkt der Beendigung des Gewinnspiels das 18. Lebensjahr vollendet hat. Teilnahmeberechtigt sind alle Personen, die einen Wohnsitz in Deutschland, Österreich oder der Schweiz haben. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Mit der Teilnahme willigt ihr ein, dass eure Namen im Gewinnfall veröffentlicht werden.

Also, ich würde mir diese Chance nicht entgehen lassen. Viel Glück!!!

Kerstin at Mittwoch, Dezember 11th, 2013 | Filed under: Gewinnspiel,Strobel, Arno | RSS 2.0 | TB | No Comments

ll_dez13Es ist wieder LoveLetter-Zeit! Heute landete die letzte Ausgabe dieses Jahres bei mir. Und wie immer verrate ich euch die Höhepunkte. Beim Gewinnspiel kann man dieses Mal die ersten beiden Bände der “Deep Secrets”-Reihe von Lisa Renee Jones gewinnen. Sehr gefreut habe ich mich über die Ankündigung, dass Sandra Henke und Susanne Schomann erneut Gast bei der LoveLetter Convention im nächsten Jahr sein werden. Außerdem hat sich Michelle Willingham zu den eingeladenen Autorinnen gesellt. Außerdem im Heft:

- Gespräch mit Cover-Autorin Sherry Thomas über “Mut zu Veränderungen”

- Liebesroman-Vorschau Frühling/Sommer 2014 der Verlage Dryas, Francke, Gerth, Piper, Rowohlt, SCM Hänssler, Sieben Verlag und Weltbild

- Isolde Martyn berichtet über Fallstricke beim Schreiben von historischen Romanen

- von ihren Erfahrungen “Wenn Figuren ihren eigenen Weg gehen” weiß Kirsten John zu berichten

- direkt aus ihren Flitterwochen berichtet Lisa Renee Jones von ihrer “Wahren Liebe”

- Shannon Stacey stellt ihre bei Mira erschienene “Kowalski-Serie“ vor

- Newcomer: Cara Connelly

- wie immer viele schöne Rezensionen der Neuerscheinungen im Dezember

- für den Gang ins Kino werden “Die Eiskönigin – Völlig unverfroren” und “Der Lieferheld – Unverhofft kommt oft” vorgestellt

- 10 Fragen an … Tina Folsom

Die nächste Ausgabe des LoveLetter erscheint am 8. Januar 2014.

Kerstin at Montag, Dezember 9th, 2013 | Filed under: LoveLetter,Neu eingetroffen | RSS 2.0 | TB | No Comments

Verhext Cover K. GünakEine meiner Lieblingsautorinnen hat sich für ihre Leser/-innen etwas ganz Tolles ausgedacht. Sie gibt uns im Rahmen einer Kurzgeschichte einen Einblick, wie es bei ihrer Erdhexe Elionore Brevent zu Weihnachten so zugeht. Auch wer Eli noch nicht kennt, sollte sich das Vergnügen nicht entgehen lassen. Erklärende Fußnoten lassen keine Fragen offen.

Vier Tage lang könnt ihr

„Verhext, Weihnachten bei Eli“

hier kostenlos herunterladen. Danach ist die Geschichte als E-Book bei Amazon erhältlich, in den ersten fünf Tagen gratis. Also, worauf noch warten? Schlagt zu!

Und wer dann so richtig Lust auf Eli und ihre unverwechselbaren Freunde bekommen hat, dem empfehle ich unbedingt auch die Lektüre der bisher erschienenen Hexen-Romane.

   

Kerstin at Freitag, Dezember 6th, 2013 | Filed under: Allgemein,Günak, Kristina | RSS 2.0 | TB | No Comments
Kerstins Bücherreich Besucher: web site traffic statistics