Kerstins Bücherreich

„Der Bücherwurm liest sogar die Bücher, die er rezensiert.“ Gabriel Laub (1928-98)

Rezension: “Speechless – (Sprachlos)”

 

Autor:

Hannah Harrington
Verlag: Darkiss (Mira)
ISBN-10:

3862788482

Taschenbuch 300 Seiten
Persönliche
Wertung:
,5

 

 

Schweigen als Therapie

Inhalt:

Im Fahrwasser des beliebtesten Mädchen an der Schule, ihrer besten Freundin Kristen, fühlt sich die 16jährige Chelsea so richtig wohl. Sie hängt förmlich an ihren Lippen und macht jede noch so große Dummheit mit. Ihr größter Fehler, sie ist unheimlich geschwätzig und setzt für ihr Leben gern Gerüchte in die Welt. So ist es auch kein Wunder, dass sie, als sie auf einer Silvesterparty angetrunken auf ihren Mitschüler Noah stößt, der mit einem Jungen rummacht, dies sofort vor ihrer Clique ausposaunt. Mit fatalen Folgen! Diese zwingen sie, ihre Handlungen zu überdenken und sie tut endlich mal das Richtige. Um durch unüberlegtes Reden nicht noch mehr Unglück zu verursachen, legt sie ein Schweigegelübde ab, was einen Spießrutenlauf an ihrer Schule für sie zur Folge hat, aber ihr auch zeigt, was echte Freundschaft bedeutet.

Meine Meinung:

In „Speechless“ packt Hannah Harrington gleich mehrere brisante Themen an. Zum einen wird die leider immer noch viel zu oft vorkommende Intoleranz gegenüber Homosexualität angesprochen, auf der anderen Seite erlebt der Leser hautnah eine Mobbing-Attacke gegen die Protagonistin nach der anderen.

Anfangs ist die Ich-Erzählerin Chelsea eine wenig sympathische Figur, stellt sie doch den klassischen Mitläufer dar. Aber wer will es ihr verübeln, in einer Welt, wo die richtige Modemarke und gutes Aussehen alles ist, was zählt.

Mit ihrer Entscheidung für das Richtige beweist sie großen Mut, auch wenn sie selbst immer wieder daran zweifelt. Aber genau das ist realitätsnah und sehr gut nachvollziehbar bei einem 16jährigen Mädchen. Ihr Schweigegelübde finde ich eine klasse Idee, mit der Situation umzugehen. Ich kann mir kaum vorstellen, wie schwer so etwas gerade für einen derartigen Charakter sein muss, dem reden über alles geht.

Die Eröffnung eines neuen Freundeskreises für Chelsea und auch das erste Aufblühen einer zarten Liebe geht behutsam vonstatten und wird von der Autorin sehr einfühlsam und glaubhaft beschrieben. Die Nebenfiguren sind sehr sympathisch, einfach Menschen, mit denen man selbst sehr gern befreundet wäre.

Chelsea macht im Laufe des Buches eine überzeugende Wandlung vom oberflächlichen Girlie zum gereiften Teenager durch, der wahre Werte zu schätzen lernt. Die Botschaft für mehr Toleranz und Verständnis ist unübersehbar, wird aber nicht mit der Keule verabreicht.

Das Cover ist sehr schlicht gehalten, wirkt aber gerade dadurch eindrucksvoll. Im Anschluss an die Geschichte werden noch einige Fragen zur Diskussion gestellt, über die es sich wirklich nachzudenken lohnt. Somit ist der Roman auch sehr gut geeignet, in der Schule, vielleicht im Deutschunterricht, besprochen zu werden, weil die enthaltenen Themen alle angehen und es an Aktualität nicht fehlen lassen.

„Speechless“ ist ein nachdenklich machendes Buch für junge Leser, dass mit einer eindringlichen Botschaft und einer zarten Romanze zu überzeugen weiß.

Mir wurde das Buch von Blogg dein Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Bestellen kannst du es auf direktem Weg hier.

This entry was posted on Samstag, 14. Dezember 2013 and is filed under "All Age/Jugend, Harrington, Hannah". You can follow any responses to this entry with RSS 2.0. You can leave a response here, or send a trackback from your own site.

Not yet comment so far

Leave a comment

Name and Mail are required



XHTML: You can use these tags <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>



Kerstins Bücherreich by Wordpress 4.1.1
Adaption and Design: Gabis WordPress-Templates