Kerstins Bücherreich

„Der Bücherwurm liest sogar die Bücher, die er rezensiert.“ Gabriel Laub (1928-98)

Category: Steffan, Kristina

 

Autor:

Kristina Valentin
Verlag: Diana
ISBN-10: 3453359232
Taschenbuch: 288 Seiten
Persönliche
Wertung:

 

 

Der Sommer, der alles verändert

Inhalt:

Katharina lebt nach einem schweren Schicksalsschlag nur noch für ihre Kinder und ihren Beruf. Sie selbst bleibt dabei leider auf der Strecke. Aufgrund eines Auslandaufenthalts ihrer Freundin Kerstin soll sie deren Haus für längere Zeit hüten. Die Chance, endlich im Grünen zu leben, wo ihre Kinder die Natur entdecken können, nimmt sie sofort wahr. Doch zum Arrangement gehört auch Nachbar David, den sie unterstützen soll, weil er im Rollstuhl sitzt. Er bietet ihr sogar einen Job an, bringt ihr Lachen zurück und schon bald möchte sie in seinen blauen Augen versinken. Doch nicht nur sie hat eine schmerzliche Vergangenheit, auch David fällt es nicht leicht, sich der Liebe zu öffnen.

Meine Meinung:

Immer mal wieder was Neues. Bisher veröffentlichte Kristina Valentin ihre Romane stets unter ihren Pseudonymen Kristina Günak bzw. Kristina Steffan. Zum Glück ist die Autorin medial gut unterwegs, sodass auch diese Neuveröffentlichung einer meiner liebsten Autorinnen mir nicht entgehen konnte.

Auf den ersten Seiten dachte ich dann, wow, wieder ein echter Günak/Steffan, denn der feine Humor, den ich so an ihr liebe, kam voll zur Geltung. Aber mit zunehmender Lesezeit kristallisierte sich dann doch heraus, warum hier wohl ein neues Pseudonym gewählt wurde. Denn trotz des meist sehr humorvollen Untertons geht es in diesem Liebesroman auch um große Verluste und schmerzliche Erfahrungen. Kristina nimmt sich hier eines Themas an, das nicht sehr oft in Romanen behandelt wird und wenn, dann doch eher negativ belastet ist.

Sie bricht mit ihrer Figur David eine Lanze für Menschen mit Behinderung, die wenn auch nicht mit beiden Beinen, so doch aber mit ganzem Herzen im Leben stehen und ihre Einschränkungen zum größten Teil der Umwelt verdanken. Sie führen ein weitestgehend normales Leben, ihr Umfeld macht sie zu etwas Besonderem, im schlimmsten Fall Bemitleidenswertem. David ist ein cooler Typ, witzig und beruflich erfolgreich. Dennoch hat auch er seine Dämonen zu bekämpfen, wie wohl jeder Mensch.

Bei Katharina hat die Autorin einiges von sich selbst einfließen lassen, ist oder war sie doch selbst auch als Mediatorin tätig. Ich konnte mir darunter nie so wirklich etwas vorstellen, jetzt bin ich schlauer. Die Figur war mir sofort sympathisch und ihre Angst um die Kinder und vor der Zukunft extrem gut nachvollziehbar. Sie ist dermaßen in ihrem Hamsterrad gefangen, dass sie erst durch David merkt, dass ihr Herz schon längst Heilung erfahren hat und offen für Neues ist.

Meines Erachtens schafft Kristina Valentin ganz hervorragend den Balanceakt, die Behinderung (den Rollstuhl) und alle damit verbundenen Probleme zum Thema zu machen, ohne es besonders hervorzuheben. Es gehört einfach dazu und ist vor allem kein Grund, einer großen Liebe keine Chance zu geben. Es braucht viel Mut, über seinen Schatten zu springen und seinem Herzen einen Schubs in die richtige Richtung zu geben. Genau das lehren uns die Protagonisten in ihrem unvergesslichen Sommer und ich habe sie unheimlich gern dabei begleitet. Und wenn dann noch Einhörnchen um die Ecke kommen, kann eigentlich alles nur noch gut werden. Klare Leseempfehlung für Liebhaber von Romanen mit Tiefgang, die der Seele Flügel verleihen.

Ich danke dem Diana-Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares.

Kerstin at Freitag, März 30th, 2018 | Filed under: Frauen,Günak, Kristina,Humor,Liebesroman,Steffan, Kristina,Valentin, Kristina | RSS 2.0 | TB | No Comments

 

Autor:

Kristina Günak
Verlag: Egmont Lyx Verlag
ISBN-10: 3802593847
Taschenbuch: 288 Seiten
Persönliche
Wertung:

 

 

WG-Chaos mit ungeahnten Nebenwirkungen

Inhalt:

Von ihrem geringen Verdienst als Café-Aushilfe und Bloggerin kann Marie sich die tolle Altbauwohnung in Berlin nicht mehr leisten, nachdem ihr Freund sie kurz entschlossen verlassen hat. Die Idee zu einer WG ist geboren und passende Kandidaten sind schnell gefunden. Das Zusammenleben sorgt für so einige Überraschungen und irgendwie scheint jeder etwas vor Marie zu verheimlichen. Da kommt es gar nicht so gut, dass sie für einen ihrer neuen Mitbewohner plötzlich mehr zu empfinden beginnt.

Meine Meinung:

Mit ihrem gewohnt humorvollen Schreibstil nimmt Kristina Günak den Leser mit in ein unterhaltsames WG-Abenteuer. Dabei fliegen die Herzen natürlich umgehend der verlassenen Ich-Erzählerin Marie zu, die nicht lange im Trennungsschmerz versinkt, sondern sich auf die neue Lebensphase einstellt. Aber auch die Nebenfiguren, wie die neuen Mitbewohner und die so sympathische wie hilfsbereite Hausgemeinschaft nehmen den Leser für sich ein.

Klar, dass so ein kunterbuntes WG-Leben den perfekten Ort für jede Menge Situationskomik bietet. Hier kommen Haustierliebhaber (Marie bloggt ja über Haustiere, obwohl sie „bisher“ keines hat) ebenso auf ihre Kosten wie Fans romantischer Liebesgeschichten mit all ihren Höhen und Tiefen. Denn erneut versteht es die Autorin, ganz behutsam auch schwierigere Themen anzusprechen, ohne dass man gleich in depressive Stimmung verfällt.

Wo Kristina Günak (oder auch Kristina Steffan) draufsteht, bekommt man locker-flockige Unterhaltung mit ein klein wenig ernstem Anstrich, die zumindest mich immer in eine besondere Wohlfühlstimmung versetzt.

Kerstin at Donnerstag, Februar 18th, 2016 | Filed under: Frauen,Günak, Kristina,Humor,Liebesroman,Steffan, Kristina | RSS 2.0 | TB | No Comments

 

Autor:

Kristina Stefan
Verlag: Diana Verlag
ISBN-10: 3453358600
Taschenbuch 319 Seiten
Persönliche
Wertung:

 

 

Landei auf Erfolgskurs

Inhalt:

Lilly Pfeffer ist Mitte dreißig und lebt mit ihrem 7-jährigen Sohn, ihrem kauzigen Vater, Dr. Ezer, der Dauergast in ihrer Ferienwohnung ist, vierzehn Hühnern und einem gemeingefährlichen Ganter nebst Harem auf einem kleinen Bauernhof in Schleswig-Holstein. Die sonderbaren Ideen ihres Vaters, die Rechenschwäche des Sohnes und vor allem die bald bevorstehende Eröffnung ihrer kleinen Pension kosten Lilly oft den letzten Nerv.

Da kann sie sich nicht auch noch Gedanken darüber machen, ob sie glücklich ist. Zudem, wenn das Glück mit einem geeigneten Mann einhergehen soll. Denn geeignete Kandidaten gibt es in dieser Hinsicht im kleinen Örtchen Schönbühl eher weniger. Als sie eines Tages jedoch den charmanten Surfer Lukas aus dem Sand befreit und zudem dem geheimnisvollen, offensichtlich obdachlosen Gerome vorübergehend Unterschlupf gewährt, ist das Gefühlschaos perfekt.

Meine Meinung:

Ich gebe zu, ich freue mich über jedes neue Buch von Kristina Steffan, die auch erfolgreich als Kristina Günak veröffentlicht, aufs Neue wie verrückt. Das liegt vor allem an dem witzig-spritzigen Schreibstil der Autorin, der einfach unverwechselbar ist. Sie schafft es ohne Probleme, dass ich das Buch quasi mit einem Dauergrinsen im Gesicht durchlese und meinen Mann schon öfters mal mit einem lauten Auflachen erschrecke.

Auch „Ach du Liebesglück“ bildet da keine Ausnahme. Mit Lilly Pfeffer hat sie eine überaus sympathische Hauptfigur geschaffen, die man trotz oder gerade wegen ihr Fehler liebhaben muss. Sie kämpft wie eine Löwin für ihre Familie und lässt sich durch rein gar nichts unterkriegen. Aber auch die Nebenfiguren, vor allem im näheren Umfeld von Lilly, sind ausnehmend gut gelungen.

Zum Setting muss ich wohl nichts sagen. Ein kleiner Bauernhof am Meer? Lilly lebt den Traum ihrer leider viel zu früh verstorbenen Mutter, und es könnte gut auch meiner sein.

Gerome – was soll ich sagen? Ein absolut undurchsichtiger Typ, der sich mit jeder Seite mehr in Lillys und des Lesers Herz schleicht und den natürlich zum Schluss beide nicht mehr missen möchten.

Obwohl der Roman auf den ersten Blick wie leichte Frauenunterhaltung daherkommt, bietet er doch so viel mehr. Man versinkt förmlich in Lillys Geschichte und fiebert ihren täglichen Herausforderungen entgegen. Neben dem Humor regt das Buch aber auch zum Träumen und Nachdenken an, denn zwischen den Zeilen vermittelt Kristina Steffan, dass jeder seines Glückes Schmied ist. Dass Werte wie Freundschaft, Zusammenhalt, Füreinandereinstehen unglaublich wichtig sind. Dass man im Kleinen, ob es die Natur ist oder die Liebe zum Tier, genauso ein großes Glück finden kann wie im Kreise der Familie.

Ich kann das Buch allen Lesern humoriger Literatur nur wärmstens empfehlen, vor allem, wenn sie gerade vielleicht nicht auf der Sonnenseite des Lebens unterwegs sind, denn für mich ist ein Kristina Steffan jedes Mal ein bisschen Balsam für die Seele.

Kerstin at Sonntag, Juli 5th, 2015 | Filed under: Frauen,Günak, Kristina,Humor,Liebesroman,Steffan, Kristina | RSS 2.0 | TB | No Comments

 

Autor:

Kristina Steffan
Verlag: Diana Verlag
ISBN-10:

3453357787

Taschenbuch 335 Seiten
Persönliche
Wertung:

 

 

Manchmal ist Veränderung genau das, was man gebraucht hat

Inhalt:

Charlotta (Lotta) Ellenbergs Leben ist straff durchorganisiert, Veränderungen verabscheut sie. Doch genau diesen kann sie nicht entgehen, als plötzlich ihre geliebte Oma stirbt und ihr, gemeinsam mit Schwester Lea, das Häuschen auf dem Land vermacht. Allerdings unter der Voraussetzung, dort mindestens ein Jahr mit Lea zu leben, mit der sie so gar nicht gut auskommt. Diese ist jedoch gar nicht abgeneigt, und so wird als Erstes das Projekt Komplettrenovierung in Angriff genommen, was Lotta, die aus dem To-Do-Listen-Schreiben gar nicht mehr herauskommt, fast in den Wahnsinn treibt. Zu guter Letzt muss sie sich auch noch mit den Gefühlen auseinandersetzen, die der geheimnisvolle Nachbar Erik in ihr auslöst.

Meine Meinung:

Mit ihrem neuen im Diana-Verlag erschienenen Roman „Land in Sicht“ hat mich Kristina Steffan erneut restlos begeistert. Ich liebe einfach ihren Wortwitz, die locker-flockige Art, die mich geradezu durch das Buch fliegen lassen hat, wobei ich mir ein stetes Zucken der Mundwinkel nicht verkneifen konnte.

Der Protagonistin Lotta fühlte ich mich sehr nah, nicht nur, weil unser beruflicher Alltag ähnlich aussieht und ich wünschte, meine innere Chefin wäre öfter genauso streng wie Lottas, sondern auch, weil ich ihre Angst vor Veränderungen so gut nachvollziehen kann. Doch das Buch des Lebens schreibt seine eigene Geschichte und manchmal muss man einfach loslassen und sich mitreißen lassen.

Neben den äußerst witzigen Momenten, siehe Baumarktbesuche und Umgang mit Handwerkern sowie schrulligen Dorfbewohnern, wie sie nur das wahre Leben schreiben kann, gibt es auch einige nachdenkliche, emotionale, ja sogar traurige. Gerade diese Mischung ist es, die das Buch so wertvoll macht. Das alltägliche Leben ist nicht nur ein rosaroter Luftballon, sondern hält auch schmerzvolle Erfahrungen und Rückschläge parat, bevor sich wieder ein Licht am Horizont zeigt. Dies ausgewogen zu vermitteln, gelingt Kristina Steffan vorzüglich.

Sie hat neben Lotta einige weitere sehr individuelle Charaktere erschaffen, die man einfach liebgewinnen muss. Auch das Ende fand ich äußerst gelungen, ein erster Schritt zur Vereinigung der Schwestern ist gemacht, für die Liebe stehen die Zeichen gut. Was die Zukunft bringt, kann sich jeder selbst ausmalen, denn nichts ist so konstant wie die Veränderung.

Wer eine spritzige, humorvolle Geschichte über verquere Familienverhältnisse, die Herausforderung eines Hausumbaus und eine nicht ganz alltägliche Liebe sucht, die die Höhen und Tiefen des Lebens auslotet, ist mit „Land in Sicht“ bestens bedient.

Kerstin at Samstag, Juli 12th, 2014 | Filed under: Frauen,Liebesroman,Steffan, Kristina | RSS 2.0 | TB | No Comments

Welche schöne Post erreichte mich heute. Von der bezaubernden Kristina Steffan (in meiner Familie liebevoll auch “Hexe” genannt) bekam ich ein wieder total süß signiertes Exemplar ihres aktuellen Romans. Ich hatte ja neulich schon die Kurzgeschichte “Meer in Sicht” gelesen, wo auch eine Leseprobe zum Roman enthalten war, sodass ich nun schon sehr gespannt bin, wie es weitergeht mit Lotta, Lea und dem geheimnisvollen Grafen.

Dann hatte ich ja das Vergnügen, in Berlin Carrie Price und Ally Taylor hautnah zu erleben. Daraus resultierend musste ich ihre “Make it count”-Bücher unbedingt haben. Auch diese sind heute wohlbehalten bei mir angekommen und richtige Handschmeichler. Ich bin schon unheimlich gespannt auf “Gefühlsbeben” und “Gefühlsgewitter” und hoffe, das es bald Neues aus Oceanside gibt.

Kerstin at Dienstag, Juni 3rd, 2014 | Filed under: Neu eingetroffen,Steffan, Kristina | RSS 2.0 | TB | No Comments

 

Autor:

Kristina Steffan
(bekannt auch als Kristina Günak)
Verlag: Diana Verlag
ASIN:

B00J8GHTSS

E-Book ca. 50 Seiten plus 25 Seiten Leseprobe
Persönliche
Wertung:

 

Da werden Sehnsüchte geweckt

Inhalt:

Jahrelanger steter Einsatz für ihre Firma hat die Hamburgerin Hannah Schmitt ans Ende ihrer Kräfte gebracht – Diagnose Burn-out. Ein Jahr möchte sie sich geben, um völlig runterzukommen und ihre Zeit nur noch mit Yoga, stricken und lesen verbringen. Um die Einsamkeit perfekt zu machen, mietet sie eine Bauernkate direkt am Meer. Diese stellt sich als baufällig und wenig heimelig heraus. Hinzu kommt ein einsilbiger Nachbar, der keinen Kontakt wünscht. Wird Hannah ihre Entscheidung bereuen?

Meine Meinung:

Bevor Kristina Steffans neuer Roman „Land in Sicht“ demnächst beim Diana-Verlag erscheint, weckt sie mit ihrer ca. 50 Seiten umfassenden Kurzgeschichte die Sehnsucht aufs Loslassen. Die Figur der Hannah ist mir sehr nah, fühle ich mich dort manchmal ebenfalls am Rand der totalen Erschöpfung. Da klingt so eine Auszeit am Meer natürlich wie ein absoluter Traum. Einfach nur in den Tag hineinleben und sich ausschließlich mit Dingen beschäftigen, die man gern macht.

Es bleibt natürlich nicht aus, dass sich Hannah und ihr Nachbar Sebastian näherkommen. Gerade als man fühlt, dass Hannah irgendwie angekommen ist und ihr auch in Liebesdingen eine rosige Zukunft bevorsteht, ist die Geschichte leider zu Ende. Sehr gern hätte ich die beiden noch begleitet, um zu erfahren, ob sich aus dieser Auszeit wirklich ein neuer Lebensweg für sie eröffnet.

Trotz des ernsten Themas und der manchmal fast melancholischen Stimmung ist der feine Humor, der Kristina Steffan so auszeichnet, auch in diesem kleinen Schmankerl fester Bestandteil. So lässt es sich dann auch herrlich schmunzeln über Frau Katze und andere Herausforderungen, die so ein Einsiedlerdasein an eine Frau stellt.

Die angehängte Leseprobe zum bald erscheinenden o. g. Roman weckt bereits große Erwartungen an ein Steffan-typisches Lesevergnügen.

Kerstin at Samstag, Mai 10th, 2014 | Filed under: Frauen,Günak, Kristina,Humor,Steffan, Kristina | RSS 2.0 | TB | No Comments
Kerstins Bücherreich Besucher: web site traffic statistics