Kerstins Bücherreich

„Der Bücherwurm liest sogar die Bücher, die er rezensiert.“ Gabriel Laub (1928-98)

Rezension: “Engelstränen”

 

Autor:

Tanya Carpenter
Verlag: Sieben Verlag
ISBN-10: 3940235199
Broschiert: 220 Seiten (als TB ca. 550)
Persönliche
Wertung:
,5
Serienzuge-hörigkeit: 2. Teil der “Ruf des Blutes”-Serie

 

Wenn Engel Blut weinen

Zum Inhalt:

Melissa Ravenwood kommt mit ihrem neuen Dasein als Vampir nur schwer zurecht. Sie kann ihre menschlichen Gefühle und Wertvorstellungen nicht ablegen. Die nötige Stärke, um in der Dunkelheit zu überleben, kann ihr nur Lucien, der Vampirfürst, geben. Daher folgt sie seinem Ruf umgehend, auch wenn ihr die Trennung von ihrem Liebsten und Dunklen Vater Armand schwer fällt. Geraume Zeit schon quälen Melissa Albträume, in denen die Welt in Finsternis versinkt und das Meer sich blutrot färbt. Ein dunkler Dämon aus ihrer Vergangenheit hat einen teuflischen Plan, und nur Melissa kann ihn aufhalten.

Meine Meinung:

Mit „Engelstränen“ setzt Tanya Carpenter den Beginn ihrer Ruf des Blutes-Serie – „Tochter der Dunkelheit“ – nahtlos fort. Spielte im ersten Teil noch Armand als dunkler Verführer von Melissa die männliche Hauptrolle, so nimmt diesen Platz jetzt Lucien ein und füllt ihn voll aus. Er ist ein recht zwiespältiger Charakter mit vielen kleinen Geheimnissen, einerseits eiskalt und mörderisch, andererseits doch immer wieder mit menschlichen Regungen, obwohl er dies nie zugeben würde. Kein Wunder, dass sich Melissa hin und her gerissen fühlt.

Sie selbst hat mich dieses Mal etwas weniger überzeugt, zu wankelmütig, um nicht zu sagen fragwürdig, ist sie in ihren Handlungen. Vor allem ihr Verhalten gegenüber Dracon ist für mich nicht nachvollziehbar, wenn man ihre Vorgeschichte bedenkt. Auch stört mich ein wenig, dass sie sich zu absolut jedem Vampir sexuell hingezogen fühlt und dabei nicht mal vor ihrem eigenen Vater halt macht, der lediglich Vampirblut in sich trägt. Zum Glück hat die Autorin hier an der richtigen Stelle die Handbremse gezogen.

Davon abgesehen gelingt es Tanya Carpenter aber wieder ausgezeichnet eine düstere, erotische Grundstimmung während des gesamten Buches aufrecht zu erhalten. Man bekommt einen tieferen Einblick in die Hierarchien der Vampire und ihre Entstehung, weitere Vampirarten wie die Crawler oder Daywalker treten in Erscheinung. Sexszenen sind maßvoll eingesetzt, wenn auch hier wieder zwischen den Geschlechtern kein Unterschied gemacht wird. Carpenters Vampire sind eben keine Kuschelmonster, sondern leben für ihre Gier nach Blut und die Lust der Vereinigung.

Der Mythos um die Blut weinenden Engel fügt sich sehr schön in das Gesamtgeschehen ein und sorgt zum Ende des Buches durch die immer näher rückende Katastrophe für atemlose Spannung. Ich kann allen Lesern von romantischer Fantasy, die nicht gar zu enge Moralvorstellungen haben, diese Serie nur wärmstens ans Herz legen. Wer einen Ebook-Reader sein eigen nennt, kann die digitale Fassung sogar zu einem äußerst moderaten Preis erwerben (Kindle-Ebook bei Amazon, PDF-Format bei anderen Anbietern).

This entry was posted on Freitag, 14. Oktober 2011 and is filed under "Carpenter, Tanya, Fantasy/Paranormal". You can follow any responses to this entry with RSS 2.0. You can leave a response here, or send a trackback from your own site.

Not yet comment so far

Leave a comment

Name and Mail are required



XHTML: You can use these tags <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>



Kerstins Bücherreich by Wordpress 4.1.1
Adaption and Design: Gabis WordPress-Templates